Get Adobe Flash player
Öffnungszeiten : Mo.-Do. 08:00-12:00/14:30-19:00 und Fr. 08:00 - 12:00

Neurophysiologische Behandlungen

zurück

 

PNF

Das Konzept der PNF entstand in den 40er Jahren in den USA. Aus Grundlagen der Anatomie, Physiologie, Bewegungs- und Verhaltensforschung, Neurophysiologie und der Biomechanik entstan-
den definierte Bewegungsmuster, die allen Menschen als "Basisbewegungen" gemein sind und ihre höchste Vollendung in der Fortbewegung auf zwei Beinen darstellen.

Diese Bewegungsmuster (Pattern) zeigen sich in Halte- (statisch) und Bewegungsfunktion (dynamisch) des Körpers.
Sie verlaufen dreidimensional und diagonal, da die Muskulatur so angelegt ist. Mit diesen Mustern und bestimmten Techniken wird therapeutisch gearbeitet. Es werden bestimte Reize wie Druck, Zug, Dehnung und Widerstand gesetzt.

PNF wird vorwiegend bei neurologischen, aber auch bei ortho-
pädischen und chirurgischen Krankheitsbildern eingesetzt.

 

Bobath-Methode

Das Bobathkonzept ist ein ganzheitlicher Ansatz von Behandlungen einer Schädigung des zentralen Nervensystems wie sie z.B. bei Schlaganfällen, Schädelhintraumatas, frühkindlichen Hirnschäden, Multiple Sklerose auftreten.
Bei neurologischen Ausfällen wird in der gezielten Behandlung die Spastik gehemmt und die normale Bewegung wieder gelernt. Das ganzheitliche Konzept umfaßt die Betreuung des Patienten in allen alltäglichen Handlungen und Lebensbereichen, um ihn auf Dauer so selbstständig und unabhängig wie möglich zu machen.

Während der Behandlung lernt der Patient mit Hilfe des Therapeuten normale Bewegungsabläufe am eigenen Leib kennen. Die durch die Schädigung vorhandenen abnormen Haltungs- und Bewegungs-
muster müssen gehemmt werden, damit willkürliche und koordinierte Bewegungen ausgeführt werden können.
Die Schulung der Kopf- und Rumpfkontrolle, Gleichgewichtsreaktionen, Gleichgewichtsübertragungen von einer auf die andere Körperseite, stehen im Vordergrund der Behandlung. Als Leitfaden dienen die normalen sensomotorischen Entwicklungsstufen.

Der Behandlungsbeginn sollte möglichst frühzeitig angestrebt werden, um die Hirnfunktion günstig zu beeinflussen. In der Behandlung werden Wege gesucht, die Eigenaktivität des Patienten aufzugreifen, zu verstärken und gegebenenfalls zu modifizieren.
Die Behandlung wird so alltagsnah wie möglich durchgeführt bzw. in die Bereiche des täglichen Lebens wie Nahrungsaufnahme, Kommunikation, Körperpflege, An- und Ausziehen und Fortbewegung - direkt übernommen.

Trainiert wird vor allem durch gezielte Gleichgewichtsverlagerungen die Unterdrückung krankhafter oder nicht zurückgebildeter Reflexmechanismen. Damit sollen die gesunden Bahnen zwischen Muskel, Nerv und Gehirn aktiviert werden.